Warum Jugendarbeit???

Boule ist ein Sport der unabhängig von Alter und Geschlecht gespielt werden und Erfolg bringen kann. Selbst im Leistungssportbereich, bei offiziellen Meisterschaften ist es möglich, dass Männer, Frauen, Kinder oder Jugendliche in einer Mannschaft spielen.

 

Mit dieser Voraussetzung eignet Boule sich sowohl als Familiensport und ebenso, für Gruppen mit unterschiedlichster Zusammensetzungen.

 

Boule wird (im Gegensatz zu Boccia) auf fast jedem Boden gespielt. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten entfällt hierdurch der kostspielige Bau einer Anlage. Meist ist in der Nähe irgendein ein Platz zu finden, auf dem das Spielen möglich ist.

 

Die Ausrüstung ist äußerst preiswert und sehr langlebig. Im Grunde ist ein Satz Kugeln pro Person ausreichend und für widrige Wetterverhältnisse wird wetterfeste Kleidung benötigt. Hobbykugeln bekommt man schon für wenig Geld, ein Argument in Zeiten der Kürzungen in vielen Bereichen.

Die Grundlagen des Spiels (einfache Wurftechniken u.ä.) sind schnell erlernt und es können sich früh Erfolgserlebnisse einstellen. Gerade auch für weniger sportliche Kinder und Jugendliche eine wunderbare Möglichkeit, Erfolge zu erzielen und Selbstbewusstsein aufzubauen.

Von Boule als einer Präzisionsportart können Jugendliche und Kinder unmittelbar lernen, wie stark Leistungsfähigkeit und Erfolg von der inneren Befindlichkeit abhängen. Boule bietet für Jugendliche und Kinder eine Vielzahl von Möglichkeiten sich untereinander oder mit Erwachsenen in Wettkämpfen auf breitensportlicher und leistungssportlicher Ebene zu messen. Hierfür finden ständig Turniere und Meisterschaften der verschiedensten Art statt.

Der BC Lindenberg hat eine lange Tradition in der Jugendarbeit.

1983 als Spielgemeinschaft von motivierten Schülern des Gymnasiums Lindenberg gegründet, hatte man in den späten 1980ern die größte Pétanque (Boule)-Jugendabteilung Deutschlands und nahm 1989 mit einem Jugendspieler an den Weltmeisterschaften in Tunesien teil.

 

Seit der Anmeldung als gemeinnütziger Verein im Jahr 1996, wurde im Rahmen der leider sehr beschränkten Möglichkeiten vermehrt Wert auf gezielte Jugendarbeit gelegt. Mehrere Nachwuchsspieler belegten in den darauffolgenden Jahren bei bayrischen und deutschen Meisterschaften vordere Plätze, ein Spieler gewann 2011 gleich zwei deutsche Meistertitel. 

 

Da unser Verein leider nicht die optimalen Voraussetzungen für Leistungssport bieten kann, werden unsere guten Nachwuchsspieler fortwährend von den deutschen Spitzenclubs abgeworben und hinterlassen schmerzliche Lücken im Vereinsgefüge, die auch negative Auswirkungen auf die Zukunft des Vereins haben. Einige unserer ehemaligen Spieler spielen bereits erfolgreich in der ersten und zweiten Bundesliga für andere Vereine oder gehören der aktuellen deutschen Nationalmannschaft an.

Seit dem Amtsantritt des neuen Vorstands im Dezember 2011 wird nun erheblich daran gearbeitet den Leistungssport innerhalb des Vereins zu fördern und die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen um diese Spieler im Verein zu halten und auch ehemalige Spieler wieder zurückzugewinnen.

 

In Kooperation mit dem PC Lindau wurde z.B. eine Wintertrainingsmöglichkeit geschaffen. Desweiteren wurde das Vereinsgelände modernisiert und attraktiver gestaltet, die Teilnahme an nationalen und internationalen Turnieren angeboten, gezieltes Training und Regelkundekurse durch erfahrene Trainer und Schiedsrichter werden durchgeführt oder sind in Planung.

 

Der Erfolg stellt sich bereits ein, denn die Jugendabteilung wächst und die aktuellen Leistungsträger verbleiben trotz einiger Angebote im Verein. Von der Stadt Lindenberg wurde unser Engagement u. a. mit der Errichtung eines kleinen Spielgeländes an exponierter Lage im neuen Stadtpark bereits honoriert.